con:trust besteht aus den preisgekrönten Akkordeonisten, Komponisten und Pädagogen Marius Staible und Daniel Roth und ist eine aufgeschlossene künstlerische Zusammenarbeit, die immer wieder innovative Projekte realisiert. Die beiden Musiker gehören dank der großen Bandbreite und Flexibilität ihres Instrumentes zu den gefragtesten Bühnenkünstlern Deutschlands.

Ihre Arbeit beinhaltet ihren musikalischen Beitrag zu choreografischer Performance, Licht und bildender Kunst sowie Filmmusik.

In der Corona-Pandemie erlangten Staible und Roth große Reichweite auf Social-Media Plattformen wie Instagram, Tik Tok und YouTube. Zudem veröffentlichte das Duo eine CD mit Uraufführungen verschollener Kompositionen der Loheland-Gymnastik. Ihre Kompositionen wurden beim MDR Thüringen – Das Radio und bei Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt. Das Duo erhielt für seine besonderen Leistungen an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT den Franz Liszt Preis 2022. 

Marius Staible Akkordeonduo con:trust Akkordeon

Marius Staible studierte bei Claudia Buder an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar. 2021 wurde er erster Preisträger des internationalen Akkordeonwettbewerbs in Vilnius. Staibles preisgekrönte Komposition Unplugged3 ist als Pflichtstück für Wettbewerbe in ganz Europa etabliert. Er unterrichtet Akkordeon in Jena und Erfurt - Seine SchülerInnen erzielen regelmäßig Wettbewerbserfolge, zum Beispiel bei "Jugend Musiziert". Marius Staible arbeitet eng mit KomponistInnen der Neuen Musik zusammen und initiierte bereits zahlreiche Uraufführungen in ganz Deutschland und darüber hinaus 2022 auch in New York. 

Daniel Roth Akkordeon Akkordeonduo con:trust

Daniel Roth studierte Akkordeon bei Ivan Koval, Claudia Buder und Veli Kujala in Weimar und Helsinki. Der junge Musiker komponierte und arrangierte Stücke für zahlreiche Bands, SchülerInnen und InterpretInnen des Akkordeons. Er erhält für seine herausragenden musikalischen Leistungen das Deutschlandstipendium. Roth hält Vorträge und Seminare im Bereich Musiktheorie und Jazz und steht in engem Kontakt zu der klassischen und unterhaltenden Musikszene in Deutschland, Finnland, Russland und Frankreich. Er ist mit seinem Instrument breit aufgestellt und damit ein gefragter Bühnenkünstler in ganz Europa.